jameda
089 - 217 687 230

Kontrolle und Optimierung von Herzschrittmacher, Defibrillator und CRT

Aufgrund Ihrer Komplexität und um Fehlfunktionen zu vermeiden, benötigen moderne Herzschrittmacher, Defibrillatoren und kardiale Resynchronisationstherapien (CRT) eine regelmäßige Überprüfung wie auch Optimierung. In unserer Praxis für Kardiologie in München untersuchen wir die implantierbaren Systeme und erstellen eine gründliche Beurteilung über deren Funktionsweise.

Für die Optimierung dieser hochmodernen Geräte nehmen wir uns fachkundig die Programmierung vor und passen eine Vielzahl von Parametern an die Bedürfnisse unserer Herzpatienten an. Mehr Informationen erhalten Sie gerne telefonisch oder persönlich in unserer Praxis.

Sie bringen den Herzrhythmus wieder in den richtigen Takt

Eine Erkrankung am Herzen kann die Anwendung eines Herzschrittmachers, eines Defibrillators oder einer “Resynchronisierungstherapie” (CRT) notwendig machen. Je nachdem, welche Art der Herzrhythmusstörung vorliegt, werden die für jeden Patienten spezifisch programmierten Geräte in den Körper implantiert:

  • Herzschrittmacher: Das kleine batteriebetriebene Gerät wird unterhalb des Schlüsselbeins eingesetzt und über eine oder zwei Elektroden mit dem Herzen verbunden. Der Herzschrittmacher gleicht zu langsamen Herzschlag aus und hebt die Störung gezielt durch elektrische Impulse auf.
  • Implantierter Defibrillator (ICD): Der ICD ist ähnlich wie der Herzschrittmacher mit dem Herzen verbunden und insbesondere bei einem lebensbedrohlichen zu schnellen Herzschlag erforderlich. Der Defibrillator überwacht ständig den Herzrhythmus und gibt bei einer Störung kurze elektrische Impulse ab.
  • Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT): In einigen Fällen kommt es bei Patienten mit einer ausgeprägten Herzschwäche zu Störungen der Erregungsausbreitung im Herzen mit einem sogenannten “Linksschenkelblock”, welcher im EKG erkennbar ist. In diesen Fällen arbeiten beide Herzkammern nicht mehr exakt aufeinander abgestimmt. Um die Synchronizität der Herzkammern durch gezielte Stimulation wieder herzustellen, wird bei der CRT zusätzlich zur angelegten Sonde eine weitere Elektrode mit dem Herzen verbunden. Die Herzleistung kann so in vielen Fällen wieder verbessert werden.

Warum sollten Sie Ihren Herzschrittmacher, Defibrillator oder Ihre CRT optimieren?

Jeder Träger eines solchen Geräts muss in regelmäßigen Abständen das System auf die volle Funktionsfähigkeit überprüfen lassen. Mittels Telemetrie wird die Verbindung zum Gerät hergestellt und die in modernen Systemen befindlichen Speicher ausgelesen sowie sorgfältig analysiert. Anhand der Ergebnisse und gespeicherten Daten kann die Programmierung des Geräts optimiert werden. Hierbei können wir die Parameter an die Alltagsbelastungen anpassen und für ein höheres Sicherheitsgefühl bei herzkranken Patienten beitragen. Gerne beraten wir Sie ausführlich zur technischen Nachsorge und Optimierung – kontaktieren Sie uns für einen Termin!

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.